Die EOSapps sind online zugängliche 3D-OP-Planungslösungen, basierend auf verzerrungsfreien EOS-Aufnahmen unter Belastung und einem präzisen, patientenspezifischen 2D/3D-Datensatz. Sie nutzen die digitalen Daten, die in das 3D-Modell der Patientenanatomie eingebettet sind, das aus den EOS-Bildern mit niedriger Strahlendosis und der sterEOS-Rekonstruktion erstellt wurde. Die EOSapps ermöglichen die automatische Auswahl und Positionierung der Implantate, die sich auf Basis der 3D-Anatomie eines Patienten am besten eignen. Sie simulieren die postoperativen Operationsergebnisse in 3D in Echtzeit einschließlich ihrer Auswirkungen auf die wichtigsten klinischen Patientenparameter.

hipEOS

Die Anwendungsgebiete der Hüftendoprothesen (Totale Hüft Arthroplastik, THA) haben sich in den letzten Jahren erheblich erweitert, um auch jüngere und aktivere Patienten zu berücksichtigen. Auch die chirurgischen Ziele haben sich weiterentwickelt: Heute geht es nicht mehr lediglich um die Linderung von Schmerzen, sondern um die Wiederherstellung der vollen Funktion.7

hipEOS wird zur Planung einer primären Hüftendoprothetik verwendet, beginnend mit der automatischen Auswahl und Positionierung der beiden 3D-Implantatkomponenten auf Basis der Patientenanatomie. Die Planung kann vom Chirurgen, mit sofortiger Rückmeldung über die Auswirkungen der Änderungen auf die relevanten klinischen Parameter, angepasst werden.

Durch die 2D-/3D-EOS-Ganzkörperaufnahmen unter Belastung zeigt hipEOS die erwarteten Auswirkungen der Operationsstrategie auf Abweichungen der Beinlängen, femoralen Offset und femorale Torsion − drei Schlüsselkriterien für eine erfolgreiche Hüftendoprothese.

 

hipEOS surgical planning
hipEOS planning
  • Patientenbezogene Auswahl der Implantatgröße5 ohne komplexe radiologische Kalibrierungsprotokolle

  • Patientenspezifische 3D-Planung für Pfanneninklination/-anteversion, Schaft-Torsion und Lokalisation der Oberschenkelhals-Resektionsebene ohne zusätzliche CT-Untersuchungen

  • Echtzeit 3D-Simulation der Wiederherstellung: Automatische Berechnung und Anzeige der wichtigsten klinischen Parameter einschließlich Längenabweichung der unteren Extremitäten und Abweichung des femoralen Offsets

hipeos
  • Automatischer Vorschlag der Implantatgröße und -position entsprechend des 2D/3D-Patientendatensatzes

  • Online-Datenbank von 3D-Implantaten zahlreicher Implantat-Hersteller

  • Gesicherter Online-Zugriff von jedem Computer über einen kompatiblen Server

  •  Anpassen von patientenspezifischen Planungsberichten

spineEOS

Aufgrund der komplexen Natur der Wirbelsäule können Operationen unter Umständen besonders schwierig sein und eine sorgfältige Vorbereitung für optimale Ergebnisse erfordern.

Die Online-Software spineEOS bietet eine 3D-Visualisierung der Wirbelsäule des Patienten in ihrem aktuellen Zustand sowie eine auf der Literatur basierende, optimale Korrektur ihrer Anatomie in 3D. Die Korrektur kann vom Chirurgen geändert werden, einschließlich der Simulation von Osteotomien, Auswahl und Positionierung von Cages und präzise Planung der Länge, Breite und Form des Stab-Systems in 3D. Alle wichtigen klinischen Parameter werden in Echtzeit angezeigt, um leichtere Entscheidungen in Bezug auf die Operationsstrategie treffen zu können.

Durch die 2D-/3D-EOS-Ganzkörperaufnahmen unter Belastung zeigt spineEOS präoperativ die erwartete Wirbelsäule nach Korrektur, sowie die Wiederherstellung der sagittalen Balance einer deformierten oder degenerativen Patientenwirbelsäule.

 

spineos overview
spineEOS planification
  • Sofortige Visualisierung der frontalen und sagittalen 3D-Ausrichtungsplanung auf Basis verschiedener Referenzwerte für Erwachsene und Kinder, einschließlich Becken und Knie-Kompensationsmechanismen

  • Echtzeit-3D-Simulation von Osteotomien und intersomatischer Cage- Positionierung

  • Optimierung der Operationsstrategie durch Analyse der automatisch berechneten, postoperativen 3D-Parameter (Cobb-Winkel, Lordose/Kyphose, sagittale vertikale Achse [SVA])

  • 3D-Visualisierung von Stab-Form, -Durchmesser und -Länge

spineEOS
  • Verbessertes Verständnis der Operationsplanung und der Anatomie des Patienten für mehr Effizienz im OP

  • Auswahl und Vorab-Anpassung des Stab-Systems auf Basis einer 3D-Planung

  • Gesicherter Online-Zugriff von jedem Computer über einen kompatiblen Server  

  • Anpassen von patientenspezifischen Planungsberichten

kneeEOS

Aufgrund einer alternden Bevölkerung nimmt die Zahl der Knieendoprothesen (TKA) weiter zu. Trotz erheblicher Anstrengungen sind noch Fortschritte erforderlich, um das OP-Ergebnis der derzeit 20 % der Patienten, die mit ihrem postoperativen Ergebnis nicht zufrieden8 sind, zu verbessern.

kneeEOS wird zur Planung einer primären Knieendoprothese verwendet, beginnend mit der automatischen Auswahl und Positionierung von Implantaten in 3D. Die Planung kann vom Chirurgen, mit sofortiger Rückmeldung über die Auswirkungen der Änderungen auf die relevanten klinischen Parameter, angepasst werden.

Durch die 2D-/3D-EOS-Ganzkörperaufnahmen unter Belastung zeigt kneeEOS die Auswirkungen der Prothesenplatzierung auf die Beinausrichtung und die Knierotation − zwei Schlüsselkriterien für eine erfolgreiche Knieendoprothese.

 

kneeEOS surgical planning

 

kneeEOS planning
  • Patientenbezogene Auswahl der Implantatgröße ohne komplexe radiologische Kalibrierungsprotokolle

  • Patientenspezifische 3D-Planung zur Implantatpositionierung einschließlich Resektionsebenen am Femur und der Tibia ohne zusätzliche CT-Untersuchungen

  • Echtzeit-3D-OP-Simulationen der Auswirkungen auf die Beinachse (HKA) und die Knie-Rotation (Varus/Valgus, Flexion/Extension, Innen-/Außenrotation) in funktionaler Position

kneeEOS
  • Automatischer Vorschlag der Implantatgröße und der -position entsprechend des 2D/3D-Patientendatensatzes

  • Online-Datenbank von 3D-Implantaten zahlreicher Implantat-Hersteller

  • Gesicherter Online-Zugriff von jedem Computer über einen kompatiblen Server

  • Anpassen von patientenspezifischen Planungsberichten

EOSapps sind nicht in allen Ländern erhältlich.

Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem EOS Ansprechpartner nach der Verfügbarkeit in Ihrer Region.